corona-update 01/2021


Der Homo Sapiens lässt seine letzte Möglichkeit ungenutzt verstreichen. Er träumt weiter seinen kindlichen Traum von Unschuld, anstatt den Blick auf sein zerstörerisches Tun zu richten. War er jemals tatsächlich vernünftig? Nichts hat diese Erde je so ausgebeutet wie das Wesen Mensch, das sich selbst zur Krönung der Schöpfung krönte! Die Dümmsten unter den Dummen spielen Gott, gerade jetzt! Sie glauben tatsächlich, die Natur kontrollieren zu können! 

 

Tod ist Leben und Leben ist Tod … das ist das Spiel! Genießt du jeden Tag bewusst oder ziehst du täglich in den Kampf? Je mehr Widerstand, desto mehr Tote. Je mehr Panik, desto mehr Corona. Die Welt ist ein Spiegel! Wird diese Botschaft verstanden?

 

 

BEVOR DAS GANZE STIRBT BIST DU LÄNGST TOT!

DIE ERDE BRAUCHT DICH NICHT, ABER DU BRAUCHST DIE ERDE.

DU BIST NICHT DER LETZTE SPIELER HIER IN DIESEM SPIEL.

WAS GLAUBST DU WER DU BIST, MENSCHLEIN?

 

 

Lernen endet nie! Alles was geschieht hat seinen Sinn – natürlich auch Corona. Du lebst in einem Zustand der Dankbarkeit, wenn du das verstanden hast!

 

Was du hier liest sind Erkenntnisse, die mir durch das gesellschaftliche Corona-Desaster verdeutlicht wurden. Es sind meine Wahrheiten. Die für mich erschreckendste ist, dass ich selbst trotz, sagen wir, differenziertem Bewusstsein geschlafen habe. Sobald ich jedoch damit begann, das perfide und zugleich kindische Spiel zu beobachten und zu durchschauen, wusste ich wieder, woher mein ursprünglicher Drang kam, aus dieser „Welt der Phänomene“ verschwinden zu wollen.

 

Nun gibt es aber leider keinen anderen Lebensraum in dem du Mensch leben kannst und so musst du dich wohl oder übel mit dem, was Mensch aus dieser Welt gemacht hat, begnügen. Das bedeutet allerdings nicht, diesem dystopischen Spiel ausgeliefert zu sein! Und genau hier scheiden sich die Geister!

 

Meine folgenden Wahrheiten beschränken sich auf Deutschland bzw. die deutsche Mentalität. Das globale bzw. kollektive Bewusstsein der Gegenwart unterscheidet sich natürlicherweise durch die jeweils nationale Konditionierung der Gesellschaft. Eine Trennung der Menschheit innerhalb des „EINEN“ existiert allerdings lediglich in kognitiver Hinsicht, also im unterschiedlichen Glauben an das, was innerhalb der nationalen Geschichte als wahr und wertvoll oder eben nicht, erachtet wird.

 

Wenn du dich durch meine „Aha-Erlebnisse“ angegriffen oder beleidigt fühlst, ist das die Reaktion deiner Wahrheit, die dir durch meine Aussagen gespiegelt wird. Du erkennst an ihr den Inhalt deines Bewusstseins. Das ist die Aufgabe, die dieser Beitrag erfüllen soll. Und dabei soll es dir vor allem das Unangenehme bewusst machen, weil das deine Schatten sind, die angstvoll im Unbewussten schlummern. Dein Blick in den Spiegel sollte wertfrei sein.

 

Vielleicht mag es an dieser Stelle besänftigen, dass ich mich (als bisher und ab sofort wieder absolut unpolitische Person) von all dem was ich hier beschreibe nicht ausnehme und über meine eigene Unkenntnis über das teilweise narzisstische Wirken der politischen Machthaber und deren kindischem Hofstaat bestürzt bin.

 

 

DIE FEIGHEIT DER MASSE

 

Nie wurde mir deutlicher vor Augen geführt, wie es passieren kann, dass ein Volk blindlings seinem Führer folgt. Haben nicht gerade wir die Generation unserer Eltern vor den Pranger gestellt, ob ihrer offensichtlichen Leichtgläubigkeit? Wurden sie nicht allesamt von ihrer Nachkommenschaft schuldig gesprochen? Ist es nicht so, dass diese Generation bis heute (aus Scham oder persistierender Angst) schweigt? Niemand will etwas gesehen haben, keiner hat etwas gewusst, bis auf die wenigen Helden, die im Untergrund wirkten und ihren verfolgten und unterdrückten Mitmenschen geholfen oder gar deren Leben gerettet haben.

 

Ich fühle Bestürzung, wenn ich mir ansehe, wie die Lemminge der Jetzt-Zeit in ihr Verderben rennen. Ich fühle Trauer, weil ich weiß, dass ihnen niemand helfen kann. Ich fühle Vergeblichkeit, weil nur sie selbst die Wahrheit erkennen können, die in ihnen lebt, aber durch rigide Angstparolen verdeckt wird. Weil Mensch in seinem starken Bedürfnis nach Sicherheit „auf der richtigen Seite“ stehen muss, schließt er sich ohne jegliches Hinterfragen der Masse an. Doch leider verstärkt die fehlende kritische Auseinandersetzung und das Vergessen der Frage nach dem Sinn der Sache die Dummheit, die schlussendlich regiert. Die wenigen couragierten Menschen, die sich von ihrer Vernunft leiten lassen und einen Blick hinter die Kulissen werfen, werden entweder totgeschwiegen, weil sie in der Minderheit automatisch nicht Recht haben können oder öffentlich diffamiert und der Lächerlichkeit preisgegeben.

 

Die Masse ist feige; kaum einer ist mutig und wagt es, eine andere Auffassung zu haben. Corona hat die Angst vor der freien Meinungsäußerung bloßgelegt. Es ist tatsächlich schwierig, zu dir selbst zu stehen, weil „Normal-Denkende“ sofort mit dem Finger auf dich zeigen. Wenn du alleine dastehst, während sie in der Überzahl sind, kann durchaus der Impuls in dir hochsteigen, deine Mütze nach hinten zu schieben, weil dich das aufgedruckte Logo als friedlicher „Querdenker“ outet. „Querdenken“ bedeutet Hinterfragen und Hinterfragen ist die Basis eines selbstverantwortlichen, erwachsenen Lebens. Wenn du dich nicht kritisch mit fest zementierten Wahrheiten auseinandersetzt und nicht konstruktiv zweifelst, wirst du niemals aus deinem Kindheitsstadium herauswachsen. Du wirst dein Leben lang autoritätshörig sein, was Unfreiheit bedeutet. Weil deine Gedanken und damit deine Neugier und Vorstellungskraft begrenzt sind, wirst du auch niemals herausfinden, wie bunt die Welt ist. Manche Mainstreamer machen sich über das „quere Denken“ mit der Parole „nicht querdenken sondern klardenken“ lustig. Sie haben offensichtlich noch nicht die Erfahrung gemacht, dass ein wahrhaftig klares Denken gerade das Fragen in alle Richtungen notwendig macht. Wenn du nur linear in eine Richtung denkst, folgst du lediglich deiner Konditionierung, nicht aber der Wahrheit, die sich erst durch den Blick in alle Richtungen und Ebenen zeigen kann. Der Kreative nennt den Vorgang des Querdenkens übrigens Brainstorming.

 

 

ACH JE, WIE KANN MAN DEN MENSCHEN NUR ZU MEHR SENSIBILITÄT VERHELFEN?

WAS MUSS (NOCH) PASSIEREN, DAMIT SIE AUS IHRER MATRIX AUSSTEIGEN

UND INS ECHTE LEBEN EINSTEIGEN?

WELCHE KATASTROPHE MUSS EINTRETEN, DAMIT SIE BEGINNEN, 

SICH SELBST ZU HINTERFRAGEN UND DAMIT DIE BEQUEME EBENE DER OBERFLÄCHLICHKEIT VERLASSEN?

SIE TRÄUMEN IHREN TRAUM VON DER HEILEN WELT, BIS DIE ABSOLUTE WAHRHEIT ZUSCHLÄGT,

UND DER TOD IHRE ILLUSION BEENDET.

 

 

Feigheit basiert auf Angst, Feigheit ist Bequemlichkeit und Feigheit ist zutiefst asozial. Solidarität zeigt sich in der mutigen Auseinandersetzung mit dem, was das Leben dir bringt. Solidarität entsteht, wenn du erkennst, dass du eins mit dem Leben bist und dass das, was es dir bringt, nicht von dir bekämpft werden, sondern umarmt werden will. Das Leben hat dich mit einem gesunden Körper ausgestattet, der dich durch dein Leben führt und es liegt ganz allein an dir, ob er gesund bleibt oder krank wird. Dass er am Ende seiner Zeit schwach wird, ist seine Natur. Dir dies zutiefst bewusst zu machen, wird eine unbändige Energie in dir freisetzen, die keine äußere Autorität mehr anerkennt und dich das Leben in seiner ganzen Fülle erleben lässt.

 

 

IMMUNSYSTEM, IMPFUNG, TRANSHUMANISMUS

 

Derzeit werden die ersten Impfungen durchgeführt. An erster Stelle steht die vulnerable Gruppe, also Alte und Schwache bzw. Vorerkrankte und deren Pfleger. Dann sollen die „Systemrelevanten“ folgen, bis schließlich die Jüngsten an die Reihe kommen. Der Druck zur Impfung ist da, leider gerade für die Gesunden. Mit absehbaren Zugangsbeschränkungen und Voraussetzungen wird sich die Impfpflicht langsam aber sicher in die menschliche Konditionierung einschleichen.

 

Wäre dieser Impfstoff sicher, gut verträglich und ohne nennenswerte Nebenwirkungen, dann würde die vulnerable Gruppe durchaus von ihm profitieren können. Doch leider können (starke) Unverträglichkeiten nicht ausgeschlossen werden, weder bisher noch naturgemäß jemals. Eventuelle Langzeitfolgen konnten in diesem verkürzten, teleskopierten Testverfahren nicht beobachtet werden. Gerade für Menschen mit einem schwachen Immunsystem ist das eine fatale Aussicht, denn sie haben nicht nur mit dem Virus, sondern zusätzlich mit dem körperfremden Impfstoff zu kämpfen. Aber vielleicht mag ja der eine oder andere Hersteller insgeheim denken, dass das bei den alten Leutchen wohl auch keine wirklich dramatische Rolle mehr spielt. Grundsätzlich kann niemals von einer eindeutigen Unbedenklichkeit gesprochen werden; was natürlich generell für jedes Medikament und jede neue Erfindung, die in irgendeiner Weise von außen in den menschlichen Organismus eingreift, gilt.

 

Medizin kann nicht nur Heilung unterstützen, sondern auch töten. Das ist Fakt. Und es ist auch Fakt, dass es keine echte Sicherheit gibt. Sicherheit ist in jedweder Hinsicht eine Illusion, mit der viel Geld gemacht wird. Sich in Sicherheit wiegen wollen, bedeutet, einem anderen die Schuld geben zu können, wenn etwas schief geht. Das ist im Grunde ein kindliches bzw. verantwortungsloses Verhalten. Genau auf diese Weise agiert die Impfindustrie. Denn wer wird tatsächlich für eventuell auftretende Impfschäden haftbar gemacht? Also, das herstellende Pharmaunternehmen jedenfalls nicht (wirklich). Die Haftung wird (je nach Höhe des Einkaufspreises) an die Einkäufer übertragen und diese wiederum werden sie durch deine Unterschrift bzw. Zustimmung zur Impfung an dich weitergeben. Das ist Tatsache.

 

Was ist nur mit den Menschen passiert? Wohin ist ihr Vertrauen in ihre eigene Selbstheilungskraft entschwunden? Warum lassen sie ihr Immunsystem nicht auf ganz natürliche Weise seinen Job machen? Kann Mensch denn gar nichts mehr aus sich selbst heraus leisten? Wenn dem Immunsystem nicht mehr vertraut wird, wird es auf Dauer nicht mehr gebraucht. Es kann sich dann langsam, aber sicher abbauen, rückbilden oder in irgendeiner Weise mutieren. Sind wir ohne äußere Einwirkung nicht mehr lebensfähig?

 

Während Mensch sich abhängig macht rollt der Rubel bei technischen Unternehmen. Der Traum vom „Cyborg-Menschen“ nähert sich seiner Verwirklichung. Die Transhumanisten reiben sich die Hände. Der Mensch ist längst in ihre Falle getappt, indem er seine Gesundheit externen Messgeräten überlässt. Ganz sicher sind viele von ihnen heute unersetzlich und lebensrettend. Aber braucht es wirklich eine App, die dir hilft, deine Schritte zu zählen und die dich daran erinnert, was du heute noch an Bewegung leisten musst oder was du essen darfst? Bist du noch in der Lage, die Lichtschalter, Rollläden und technischen Geräte in deiner Wohnung selbst zu bedienen oder läuft schon alles per Voreinstellung über ein Tableau? Fährst du selbst dein Auto oder wirst du von ihm gefahren? Kannst du noch ohne Kameras einparken oder geschieht das bereits allein von Geisterhand? Nichts gegen technischen Fortschritt, der uns vieles einfacher macht und den Alltag erleichtert; aber wo bleibt die Selbständigkeit, das Vertrauen in die eigene Verlässlichkeit, die Selbstverantwortung? Spürst du dich noch?

 

Die Vorstellung der Transhumanisten geht noch weiter und will die bislang äußere technische Unterstützung quasi durch Implantierungen in den Menschen hineinverlegen. Das ist keine Aluhut-Aussage, sondern eine Vermutung (u.a.) des Bestsellerautors und Historikers Yuval Noah Harari, der derzeit in aller Munde ist. Längst geht die Gesundheitsindustrie mit im Menschen verbauten Defibrilatoren, Herzschrittmachern oder auch Gehirnchips (z.B. für Parkinson-Patienten) dem Ganzen voran. Das Chippen von Tieren ist ebenfalls seit Jahren Usus.

 

Die Abhängigkeit schleicht sich in jeden menschlichen Bereich ein. So wird auch für das psychische Wohlbefinden von außen gesorgt. Dem Menschen, dem Erfolgserlebnisse fehlen und der sich dadurch (oder warum auch immer) schlecht fühlt, kann flugs Abhilfe geleistet werden. Schnell stehen verschiedene Antidepressiva parat, die ihn maßgeschneidert aufhellen, sedieren oder beruhigen können. Inoffiziell unterstützt wird dieses Programm (vielleicht schon seit Menschengedenken) durch das diverse Angebot an Drogen. Welche Stimmung oder welches Gefühl auch immer dir vermittelt werden soll, die Auswahl an entsprechenden Substanzen ist groß und der Zugang zu ihnen durchaus leichter als gedacht. Es ist nicht allzu abwegig, wenn du hier an Huxleys „Soma“ denkst und an alle anderen erschreckenden Aussichten, die in seiner „Schönen neuen Welt“ beschrieben werden. Wenn es so weiter geht, könnten unsere Enkelkinder bereits in ihr leben.

 

Der Mensch entmenschlicht sich selbst – aber vielleicht ist das ja seine (von ihm selbst gewollte) Bestimmung! Der von der Politik durch Corona neu geprägte Begriff der Systemrelevanz verweist erschreckend in diese Richtung.

 

 

ALLES NUR VERSCHWÖRUNG?

 

Nichts hat der Regierung mehr den Rücken gestärkt als deren Verleumdung Andersdenkender, und nichts hat gleichzeitig die Deutschen jemals so gespalten wie der öffentliche Aufruf dazu. Wenn man Hermann Hesse glauben will, dann gleicht es einer Vergewaltigung und ist der erste Schritt zu allem Totalitären, wenn man aus einem persönlichen Gewissen ein kollektives machen will. Die Corona-Kampagne der Bundesregierung proklamiert indessen die Parole, es sei die Pflicht eines jeden Bundesbürgers, sich selbst für das Wohl aller aufzugeben. Die Werbespots hinterlassen eine gewaltige Spur schleimiger Pathetik, mit der das im Unbewussten schlummernde Schuldgefühl des eh schon traumatisierten Menschen angetriggert werden soll. Damit will der unbedingte Gehorsam, der ein vernünftiges Hinterfragen bereits im Keim erstickt, erreicht werden. Dieser hervorragende Schuss ins eigene Tor hat die Bewegung der Querdenker hervorgebracht.

 

Ist Deutschland ein Volk lebensmüder Opfer? Nächstenliebe bedeutet nicht Selbstaufgabe. Bevor ich mich dem anderen zuwenden kann, muss ich mir zuerst einmal selbst geholfen haben. Das ist nicht Egoismus, sondern Selbstverantwortung und genau daran fehlt es vielen Menschen offensichtlich. Wie sonst ist es erklärbar, dass sich die Masse einen Führer wünscht, eine Autorität, die ihr sagt, was sie zu tun und zu lassen hat? Der kindliche Mensch braucht Verbote, während der Erwachsene in der Lage ist, seine eigene Wahrheit zur Sache zu finden. Doch weil die Wahrheit unbequem ist und deshalb vom Kind-Menschen nicht wirklich gewusst werden will, regiert die Lüge.

 

Die Helfershelfer auf Seiten der Medien tun ihr Bestes, um die Regierung ins rechte Licht zu rücken. Sie eliminieren jedwede Kritik und lassen Andersdenkende nicht zu Wort kommen. Renommierte Professoren, Ärzte, Historiker, Philosophen und Anwälte, die die „falsche Meinung“ vertreten, werden ausgegrenzt und totgeschwiegen. Es wird weder investigativ noch neutral recherchiert. Alle blasen ins gleiche Horn. Alles läuft im Gleichschritt. Die Ausgegrenzten finden nur auf alternativen Plattformen Gehör. Aber auch hier wird reglementiert, zensiert, gelöscht. Kann das tatsächlich noch mit rechten Dingen zugehen? Seit wann verbietet das Grundgesetz die öffentliche Meinungsäußerung?

 

Es ist kein Wunder, wenn Verschwörungstheorien wie Pilze aus dem Boden schießen. Sie sind eine natürliche Folge totalitärer, autokratischer Entwicklungen. Wo sonst sollte es hingehen, wenn das Verhalten der Verantwortlichen deutlich in diese Richtung weist. Es hat schon einen gewissen Beigeschmack, wenn Leute, die vernünftige Handlungsalternativen und Vorschläge zur Schadensbegrenzung anbieten, nicht gehört werden. Dem Virus wird diktiert, dass die Pandemie dann zu Ende ist, wenn alle geimpft wurden. Es ist rational nicht erklärbar, weshalb nachweislich hoch-wirksame Medikamente wie Ivermectin für die Erkrankten nicht längst unterstützend zum Einsatz kommen. Der Gedanke, dass mittlerweile die Pharmalobby die Politik dominieren könnte, ist nicht mehr so einfach von der Hand zu weisen. Auch der „Great Reset“ ist keine Parole, die nur auf Aluhut-Kanälen verbreitet wird, sondern die Idee des Gründers des Weltwirtschaftsforums (WWF oder world economic forum), Dr. Klaus Schwab, die für jeden offen nachzulesen ist in seinem gleichnamigen Buch.

 

Es ist vielleicht auch nachvollziehbar, dass manch einer hellhörig wird, wenn er Näheres über das „Event 201“ erfährt. Der Ausdruck „Plandemie“ hat sich nicht einfach so durchs Volk geschlichen. Jeder der wirklich wissen will, was sich dahinter verbirgt, kann Informationen über nämliches Event frei zugänglich im Netz einholen. Diese Pandemieübung wurde vom Johns Hopkins Center for Health Security in Kooperation mit dem Weltwirtschafsforum und der Bill & Melinda Gates Foundation am 18. Oktober 2019 in New York veranstaltet. Nichts davon ist Lüge oder Erfindung, alles ist Tatsache.

 

Wenn man sich wirklich neutral und mit genügend Abstand mit dem Corona-Hype beschäftigt, stellen sich automatisch gewisse Gefühle von Kontrolle und Abhängigkeit ein, die hauptsächlich die Verbreitung von Angst und Panik zur Grundlage haben. Dass das nicht nur in totalitären Staaten wunderbar funktioniert, sehen wir ja jetzt im ach so fortschrittlichen Deutschland. Wollen wir wirklich zulassen, dass George Orwell’s Dystopie „1984“ langsam, aber sicher zur schrecklichen Wahrheit werden könnte?

 

 

AUTORITÄTSHÖRIGKEIT & MACHTMISSBRAUCH

 

Die Spaltung hat in Deutschland zwei Lager hervorgebracht: auf der einen Seite die Freiheitskämpfer und auf der anderen die Autoritätshörigen. Wenn man den Mainstream-Medien glauben will, so sind die Freiheitskämpfer weit in der Minderzahl. Bezieht man jedoch die stetig wachsende Dunkelziffer mit ein, könnten sich beide bald die Waage halten. Einige Leute sagen deshalb nix, weil sie Angst haben ihren Job, ihren guten Ruf oder ihr Image zu verlieren. Äußere auf gar keinen Fall deine ehrliche, aber unerwünschte Meinung; mach mit oder sei still. Deutschland hat seinem Volk den Maulkorb verpasst.

 

Mitmachen heißt, dich an die Regeln zu halten, die dich mit fortlaufenden Erweiterungen immer mehr eingrenzen, steuern und kontrollieren: Abstand halten – Hygieneregel befolgen – Alltagsmaske tragen + Lüften + Corona-Warn-App runterladen. Der erhobene Zeigefinger lässt dabei auch vermeintliche Leitwölfe ruckzuck zu Kindern regredieren. Das Volk steht stramm, wenn im Imperativ von oben herab mit ihm gesprochen wird. Was ist nur los mit den Leuten? Tiefste Freundschaften werden zerstört, wenn du dir selbst, deinen eigenen Gedanken, deiner eigenen Wahrheit treu bleibst.

 

Es ist mittlerweile müßig geworden, sich darüber Gedanken zu machen, weshalb die Menschen sich führen lassen wie Kleinkinder, die nicht zur Reflektion fähig sind. Es setzt sich der Eindruck durch, dass das gewollt ist; nicht nur von den Machthabern, sondern eben auch vom Volk selbst. Die Deutschen wollen anscheinend gelenkt werden; sie ziehen es vor, dass man ihnen sagt, was sie zu tun und wie sie sich zu verhalten haben. Es entsteht das schale Gefühl, dass aus der Geschichte nichts gelernt wurde. Keiner hinterfragt den Befehl, und die die es tun, sind die Bösen, die Aufwiegler, die Unsolidarischen, die Idioten; die, die dann Schuld sind, wenn zum Scheitern verurteilte Maßnahmen dann auch tatsächlich scheitern. Wenn wir Aristoteles glauben wollen, dann ist der, der Sicherheit der Freiheit vorzieht, zu Recht ein Sklave. 

 

Dass das Verbreiten von Panik und Schrecken die Symptome des Virus begünstigen wird negiert. Die Tatsache, dass Angst das Immunsystem schwächt wird totgeschwiegen bzw. belächelt. Alles Alternativkram. Was zählt sind emotionslose Statistiken und kalte Parolen von zu Eis gefrorenen Politikern. Das von ihnen gewünschte, distanzierte Verhalten dem Nächsten gegenüber wird als Ideal proklamiert, alles was Emotionalität und Liebe ausdrückt wird verboten. Und wer die Regeln missachtet wird denunziert und gehetzt, während alte Menschen isoliert, anstatt beschützt werden. Wo sind wir nur gelandet?

 

Die willkürlichen Machenschaften haben nichts mehr mit gesundheitlichen Aspekten zu tun. Fundierte Vorschläge andersdenkender Fachleute werden nicht nur völlig außer Acht gelassen, sondern als Fake-News disqualifiziert. Ein Diskurs wird radikal ausgeschlossen. Das fühlt sich schon etwas komisch an und mag vielleicht das Aufkommen mysteriöser Gedanken über den Hintergrund dieses Geschehens nachvollziehbar machen. Wie kann das totalitäre Verhalten der Regierung erklärt werden? Wer hat hier welchen Vorteil und wie sind die finanziellen Verstrickungen in den Organisationen? Weshalb bleibt die mediale Berichterstattung eingleisig?

 

Gentlemen-like kommen Doppelmoral und Heuchelei zum Vorschein, zumindest für die, die kritisch den eigentlichen Machtsitz hinterfragen. Wer regiert hier tatsächlich wen und was genau soll kontrolliert werden und wozu? Von wem werden möglicherweise unbewusste, weil überforderte Politiker gelenkt; und wer unterstützt sie in ihrem Amt und heimst nachweislich Millionen Euro für Beraterverträge ein? Wozu eine Globalisierung, die wenig zum Klimaschutz beiträgt, sondern ihn eher notwendig macht? Das ganze Ausmaß der vergangenen Sünden und die Wahrheit über die massiven Kollateralschäden dieser versagenden Regierung wird in den nächsten Jahren ans Licht kommen. Möge das Schiff den Kurs wechseln.

 

 

ARROGANZ, NEID & SELBSTÜBERSCHÄTZUNG

 

Der tieferer Blick auf die mediale einseitige Berichterstattung verstärkt das Grauen. Im Vergleich mit anderen Ländern wird Deutschland fortwährend ins rechte Licht gerückt. Es kann nicht möglich sein, dass ein anderes Land besser, also erfolgreicher, gegen die Pandemie vorgeht, als die Deutschen. Neutrale Statistiken, die absolute Werte aufweisen, werden durch Fehlersuche modelliert. Deutschland leidet offensichtlich unter Megalomanie, einer massiven Selbstüberschätzung. Einigen Politikern fehlt eindeutig Demut, während Arroganz und Missgunst ganz oben stehen. Neid ist der Motor des deutschen Volkes; diese Tatsache wird durch ihre Machthaber gespiegelt.

 

Ganz besonders rumgehackt wird auf den Schweden. Die Negativpresse überschlägt sich. Es kann nicht sein, dass die, die den Mut haben, einen anderen Weg zu gehen, durch größere Erfolge belohnt werden sollen. Das größte Problem für die Deutschen wäre, dass sich der Sonderweg Schwedens retrospektiv als der „richtige“ im Sinne von „bessere“ herausstellen könnte. Die Chancen für Schweden stehen gut. Das schwedische Volk scheint erwachsen zu sein. Deshalb üben dort die Verantwortlichen keine Macht aus. Alle sitzen gleichwertig in einem Boot. Und es steuert raus aus dem Problem, während Deutschland im Problem herum kreist. Schweden hat verstanden, dass da etwas ist, was Demut erfordert, ein gewisses Spielen mit natürlichen Kräften, eine Kooperation mit dem Leben, ein sich Einlassen im Guten, anstatt gegen etwas zu kämpfen, was ausschließlich negativ dargestellt wird. Utopia setzt mehr gesunde Energie frei, während Dystopia krank macht.

 

 

 

CORONA SPIRITUELL

 

Ich wurde von einem Leser meines ersten Corona-Buches gefragt, weshalb sich (so gut wie) kein spirituell „Erleuchteter“ zum Thema Corona äußert. Eine gute Frage. Die Antwort kann nur sein, dass ein Teil dieser Gurus Angst davor hat, Follower zu verlieren, wenn sie für den einen oder anderen ihrer Schüler die „falsche Meinung“ vertreten. Diese Gurus würden mit ihrer Angst vor Imageschaden oder sonstigem Verlust allerdings selbst ihren zweifelhaften „Erleuchteten-Status“ entlarven.

 

Der Teil derer, die keine Angst haben sich öffentlich zu Corona zu äußern, weil ihnen mögliche Folgen gleichgültig sind, schreiben ihre Bücher oder halten ihre Treffen ab, nicht um Geld zu verdienen oder Schüler zu generieren. Sie nennen sich weder erleuchtet, noch wollen sie ein Guru sein. Sie versuchen lediglich, die innere Wahrheit des Einzelnen nach außen zu locken, eine gewisse Öffnung in deren Bewusstsein zu schaffen, damit differenzierte oder transzendente Einsichten möglich werden. Diejenigen unter ihnen, die weder schreiben noch in persönlicher Weise auftreten, äußern sich wahrscheinlich deshalb nicht, weil es im Grunde tatsächlich nix zu sagen gibt.

 

Was also das ABSOLUTE anbetrifft, so passiert eigentlich nur das, was nicht nicht passieren kann. Das Leben lebt jetzt Corona und die Wahrheit dazu findet jeder in sich selbst, wenn er sie finden will. Corona ist die Folge menschlichen Tuns und schafft einen ganz natürlichen Ausgleich, weil Leben nach dem Prinzip der Homöostase funktioniert; du kannst es auch Einklang nennen oder Harmonie oder Yin-Yang oder von mir aus auch Karma. Nichts passiert einseitig. Alles gleicht sich aus. Jedes Handeln hat eine Konsequenz, die sich fortfolgend weiter bewegt im Kreislauf des gesamten Lebens in dieser phänomenalen Welt. Das einzige Verbrechen, das du in deinem Leben je begehen kannst, ist in der Unkenntnis dieser Wahrheit zu bleiben.

 

Aus diesem Blick betrachtet, geschieht dir Corona ganz persönlich. Es verweist jedes Individuum auf seine ganz eigene Wahrheit. Der eine wird infiziert, der andere nicht. Warum das so ist, weiß nur derjenige selbst. Corona ist ein Wahrheitsbringer und konfrontiert jeden einzelnen mit dem, was er braucht, um in eine ehrliche Reflektion seiner selbst gehen zu können, die allein in die erwachsene Selbstverantwortung führen kann. Es ist das, was wir offenbar brauchen, um dieses gesellschaftliche Desaster in eine friedliche und liebevolle Richtung umkehren zu können.

 

Der transzendente Blick in diese Welt zeigt Missverhältnisse auf, die einer oberflächlichen, ignoranten Sicht verborgen bleiben. Lernen wird durch Neugier motiviert. Solange du dich also für das System, in dem du lebst, nicht wirklich interessierst, bist du unwissend. Wenn du nicht erkennen willst, wie und was wirklich geschieht, bleibst du eine Marionette in diesem Spiel, und als Teil davon denkst und handelst du entsprechend unbewusst. Dieser Automatismus nennt sich Konditionierung, die sich grundsätzlich anfangs durch deine Erziehung prägt. Es gibt aus diesem Muster kein Entkommen, solange du das was du bist nicht hinterfragst. Erst wenn du innehältst, kann dir auffallen, dass du immer wieder die gleichen Fehler machst und sich dein Leben in gewisser Weise stereotyp wiederholt. Meist braucht es eine Krise, damit das Bewusstsein sich öffnen kann. Corona ist eine solche Krise, ein Geschenk an dich.

 

Corona lädt dich ein, auf die Suche nach dir selbst zu gehen und ehrlich in deinen Spiegel zu blicken. Worauf könnte Corona dich verweisen wollen, welche ganz persönliche Botschaft könnte es in sich tragen? Was zeigt dir das Wirken dieses Virus, was macht es mit dir? Welche Gefühle tauchen auf, ist da Angst, Ärger, Wut, Ohnmacht, Hilflosigkeit? Sind da Konflikte im Innen oder Außen deines Lebens, denen du dich bisher nicht gestellt hast? Bist du ehrlich zu dir selbst oder gehst du dir aus dem Weg? Kannst du verzichten und Einsamkeit aushalten? Wer bist du ohne die Welt da draußen?

 

Viren sind Leben (in dir) – sie loswerden zu wollen bedeutet Widerstand gegen das Leben. Doch es gibt letztlich kein Entkommen, weder vor Viren noch vor dir selbst. Und das bedeutet Koexistenz mit allem, und weil alles Leben ist, kann davon nichts ausgeschlossen werden. Hingabe an das Leben ist der Schlüssel für das Geheimnis, das in dir wohnt und von dir entdeckt werden will.


hör' mal rein